Unsere Geschichte

Die Geschichte hinter unserem Namen
Weshalb schreiben wir unseren Namen auf diese Weise? Als die US-Regierung Edward V. Sundt ein Patent für Little fuse mit der Begründung verweigerte, dass die Begriffe zu häufig verwendet würden, kam unser Gründer auf die Idee, die Buchstaben umzukehren l und e so Littelfuse zu zu kreieren.

2010

2010er-Jahre

Fortschritte jenseits des
Stromkreisschutzes

Im Jahr 2010 haben wir damit begonnen, unsere weltweite Führungsposition im Bereich Stromkreisschutz zu nutzen, um vor allem durch Übernahmen in die Märkte für Leistungssteuerung und -messung zu expandieren. Bis zum Jahr 2016 konnten wir einen Jahresumsatz von mehr als 1 Milliarde USD erzielen und unser strategisches Fünfjahresziel – eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 15 % – erreichen.

Zudem haben wir unseren europäischen Hauptsitz in Bremen sowie drei Forschungs- und Entwicklungszentren in den USA mit Schwerpunkt auf Industrie-, Automobil- und Elektronikanwendungen eröffnet.

Im Littelfuse-Werk in Lampertheim, Deutschland; 2019
Dave Heinzmann, CEO von Littelfuse 2017–

Dave Heinzmann

2017-

Gordon Hunter, CEO von Littelfuse 2004–2017

Gordon Hunter

2004-2017

22

Standorte in Amerika

12

Standorte in Europa

19

Standorte in Asien

Karte-2010

Historische Technologie-Meilensteine

Windkraftanlage bei Sonnenuntergang
Intelligente Wind- und Solarenergie
2014
Landwirtschaftliche Drohnen über Feldern
Drohnen in der Landwirtschaft
2014
Person, die ein iPad hält
iPad
2010

2000

2000er-Jahre

Festigung der Führungsposition
im Bereich Stromkreisschutz

Nach jahrzehntelanger Innovation und durch strategische Übernahmen haben wir das breiteste und umfassendste Stromkreisschutz-Portfolio der Welt entwickelt.

Weitere Meilensteine sind der Umzug unseres Hauptsitzes von Des Plaines, IL, USA, nach Chicago, IL, USA, die Expansion in den Markt für Schutz-Relais mit der Übernahme von Startco im Jahr 2008 sowie die Erzielung eines Umsatzes von 500 Millionen USD im Jahr 2004.

Außenansicht des globalen Hauptsitzes von Littelfuse in Chicago, IL, USA; 2019
Gordon Hunter, CEO von Littelfuse 2004–2017

Gordon Hunter

2004-2017

Howard Witt, CEO von Littelfuse 1990–2004

Howard Witt

1990-2004

Neues Werk in Wuxi, China

Erweitertes Elektronikwerk auf den Philippinen

Außenansicht des Littelfuse-Werks in Wuxi, China

Historische Technologie-Meilensteine

Teilansicht eines grauen iPhone von oben und unten
iPhone
2007
Hand, die auf einen Punkt in einer Papier-Landkarte zeigt
Google Maps
2005
Facebook-Oberfläche auf einem Desktop-Computer
Facebook
2004

1990

1990er-Jahre

Der Weg zum Marktführer
im BereichnStromkreisschutz

Ende der 1990er-Jahre waren wir ein wahrhaft globales Unternehmen mit 16 weltweiten Standorten und auf dem besten Weg, zum Marktführer im Bereich Stromkreisschutz zu werden.

Zu den Meilensteinen zählen die Gründung von Tracor als unabhängiges Unternehmen in Illinois im Jahr 1991, das Erreichen der ISO-9000-Zertifizierung in allen US-Anlagen sowie die unternehmensweite Festlegung von Six-Sigma-Zielen zur Erzielung von Spitzenleistungen in einer Kultur der stetigen Verbesserung.

Wichtigste Produkte und Anwendungen

Ansichten von Littelfuse-Sicherungssockeln der Klasse J aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Sicherungssockel der Klasse J

Motorsteuerung

Der kleinste Sicherungssockel der Welt

Howard Witt, CEO von Littelfuse 1990–2004

Howard Witt

1990-2004

16 Produktions-, Vertriebs-, Verkaufs- und Ingenieursbüros auf 4 Kontinenten

Neues Verkaufsbüro in Hongkong, China

Neues Ingenieurbüro in Yokohama, Japan

Auszeichnungen und Anerkennungen

  • Bester Lieferant von Elektrobauteilen 1999

    Automotive Industry Magazine

  • Produkt des Jahres 1998

    Plant Engineering Magazine, Anzeigesicherungen der Klasse J

  • Produkt des Jahres 1995

    Plant Engineering Magazine, Anzeigesicherung 3AG

  • Produkt des Jahres 1994

    Plant Engineering Magazine, IDSR

Historische Technologie-Meilensteine

Hauptseite der Google-Suche auf einem Laptop neben einer Pflanze auf einem Schreibtisch
Google-Suche
1998
Vorderansicht auf das Steuerelement eines DVD-Players
DVD-Player
1996
Linux-Codesprache auf einem Computerbildschirm
Linux-Betriebssystem
1991

1980

1980er-Jahre

Durchbrüche in
vielen Bereichen

In den {[# 0]}er-Jahren gab es zahlreiche Durchbrüche im Bereich der Verbrauchertechnologie. Für sie alle war ein Stromkreisschutz erforderlich, wodurch die Innovationen im Bereich Elektronik- und Automobillösungen vorangetrieben wurden.

Das Jahrzehnt kennzeichnete auch unser umfassendes Engagement für den industriellen Markt mit dem Bau einer hochmodernen Produktionsanlage für Leistungssicherungen und der Einrichtung unseres Hochleistungstestlabors. Im Jahr 1987 führte das Verteidigungsunternehmen Westmark Systems eine Übernahme von Littelfuse und Tracor durch.

Außenansicht eines Industriewerks
Walter Clements, CEO von Littelfuse 1981–1990

Walter Clements

1981-1990

Jack Hughes, CEO von Littelfuse 1965–1981

Jack Hughes

1965-1981

Neues Verkaufsbüro in Singapur

Neues Hochleistungslabor in Illinois

Auszeichnungen und Anerkennungen

  • Q1 Quality Award 1986

    Ford Motor Company; Werk in Des Plaines, IL, USA

  • Q1 Quality Award 1985

    Ford Motor Company; Werk in Watseka, IL, USA

Historische Technologie-Meilensteine

Controller und Konsole eines Nintendo Entertainment Systems
Nintendo Entertainment System
1985
Microsoft Word auf einem Laptop-Computer
Microsoft Word
1983
Kobaltoxid-Kathodenmaterial
Kathoden aus Kobaltoxid
1980

1970

1970er-Jahre

Etablierung
globaler Normen

Mit Innovationen in der Geschwindigkeit des modernen Lebens haben wir Sicherungen für Computer entwickelt, als die allgemeine Nutzung zunahm. Auf dem Automobilmarkt haben wir die erste flache, flinke ATO-Sicherung eingeführt.

Diese Technologie wurde bald zum weltweiten Standard in der Branche und festigte den wachsenden Ruf des Unternehmens als innovativer Marktführer im Bereich Stromkreisschutz.

Macintosh-Computer mit einer Hand, die eine Floppy-Disk einlegt, etwa 1970er-Jahre

Wichtigste Produkte und Anwendungen

Littelfuse-Littelites-Indikatorsicherungen in zwei Größen, vertikale und horizontale Ansicht

Littelites-Indikatorsicherungen

Büroelektronik und Gaming-Systeme

Jack Hughes, CEO von Littelfuse 1965–1981

Jack Hughes

1965-1981

Neues Werk in Piedras Negras, Mexiko

Außenansicht des Littelfuse-Werks in Piedras Negras, Mexiko

Auszeichnungen und Anerkennungen

  • Outstanding Supplier Award 1970

    General Electric

Historische Technologie-Meilensteine

PC und Tastatur aus den 1970er-Jahren
Personal Computer
1977
Komponenten einer elektronischen Zündanlage
Elektronische Zündungen
1972
Querschnitt einer Glasfaserkabel-Gruppierung
Glasfasertechnik
1970

1960

1960er-Jahre

High-Tech
Innovationen

Die 1960er-Jahre waren in unserer Geschichte ein beispielloses Jahrzehnt. Wir erkannten das Potenzial der Weltraumforschungs-Branche und betraten die Welt der Mikroschaltungen mit zwei Kleinstsicherungen, die in das Raumfahrtprogramm Gemini integriert wurden.

Unser Gründer Edward V. Sundt ging im Jahr 1965 als Vorsitzender des Unternehmens in den Ruhestand, als der Umsatz 11 Millionen USD erreicht hatte. Im Jahr 1968 wurde Littelfuse vom Verteidigungstechnologie- und Dienstleistungsunternehmen Tracor, Inc. übernommen.

Wichtigste Produkte und Anwendungen

Littelfuse-MICRO™-Kleinstsicherungen; Ansicht von oben, unten und der Seite

MICRO™-Kleinstsicherung

Luft- und Raumfahrt

Drei Littelfuse-PICO®-Kleinstsicherungen

PICO®-Kleinstsicherung

Luft- und Raumfahrt

Jack Hughes, CEO von Littelfuse 1965–1981

Jack Hughes

1965-1981

Thomas Blake, CEO von Littelfuse 1954–1965

Thomas Blake

1954-1965

Neue Werke in England

Neues Werk und Hauptsitz in Des Plaines, IL, USA

Außenansicht des Littelfuse-Werks in Des Plaines, IL, USA; Mitte des 20. Jahrhunderts

Auszeichnungen und Anerkennungen

  •  Gemini II Launch Vehicle Team Flag 1964

    Lieferant von entscheidenden Teilen einer lebensrettenden Komponente

Historische Technologie-Meilensteine

Schematische ARPANET-Zeichnung
ARPANET
1969
An einer Decke montierte LED-Leuchte
LED-Beleuchtungen
1962
Hände, die einen Akkuschrauber halten
Akkuwerkzeuge
1961

1950

1950er-Jahre

Expansion im Bereich
Home-Entertainment

In den 1950er-Jahren waren wir für unser Potenzial im Bereich Stromkreisschutz bereits renommiert und bereit, uns die wachsende Beliebtheit von Heimfernsehgeräten zu Nutze zu machen.

Diese verdoppelte sich zu Beginn des Jahrzehnts innerhalb von nur drei Jahren auf 29 Millionen amerikanische Haushalte mit Fernsehgeräten bis zum Jahr 1954. Zudem konnten wir durch die weitere Expansion unserer Automobil-Produktlinie die Reichweite unserer technologischen Innovationen auf einen noch vielfältigeren Kundenstamm ausweiten.

Set mit Telefon, Uhr, Radio und Fernseher in einem Wohnzimmer, Mitte des 20. Jahrhunderts
Littelfuse-Werbung für den Stromkreisschutz an Admiral-Farbfernsehern, Mitte des 20. Jahrhunderts

Wichtigste Produkte und Anwendungen

Anordnung von Littelfuse-Sicherungen für Fernsehgeräte aus unterschiedlichen Winkeln

Sicherungen für Fernsehgeräte

Home-Entertainment

Littelfuse-Kfz-Sicherungshalter, vertikale und horizontale Darstellung

Sicherungssockel

Auto

Erster Sicherungssockel unter dem Armaturenbrett

Littelfuse-Kfz-Schalter, Darstellung im Winkel 3/4

Schalter

Auto

Littelfuse-Autorelais-Anzeigefeld im Winkel 3/4

Relais

Auto

Thomas Blake, CEO von Littelfuse 1954–1965

Thomas Blake

1954-1965

Edward Sundt, CEO von Littelfuse 1927–1954

Edward Sundt

1927-1954

Neues Werk in Des Plaines, IL, USA

Historische Technologie-Meilensteine

Integrierter Stromkreis, Ansicht von oben
Integrierter Stromkreis
1959
Computer-Festplattenlaufwerk, Innenansicht
Computer-Festplattenlaufwerk
1956
Mikrowellenherd mit ausgestrecktem Finger, der auf Steuerungstasten drückt
Mikrowelle
1954

1940

1940er-Jahre

Das Zeitalter der
Funkverbindung

Die Entwicklung von Stromkreisschutz-Lösungen für die Kommunikations- und Luftfahrtindustrie trieb unser Geschäft während des Zweiten Weltkriegs voran. Bis zum Jahr 1943 hatte der Umsatz 2,5 Millionen USD erreicht.

Nach dem Krieg forderte die steigende Nachfrage nach Fernsehgeräten und tragbaren Radios anwendungsspezifische Innovationen für den Stromkreisschutz und öffnete Türen zu neuen Märkten und Möglichkeiten.

Vintage-Radio mit ausgestrecktem Finger, der auf Steuerungstasten drückt

Wichtigste Produkte und Anwendungen

Kleines Flugzeug im Flug

Stromkreisschutz für die Luftfahrt

Telefon mit Wählscheibe

Stromkreisschutz für die Kommunikation

Schallplattenspieler

Stromkreisschutz für die Unterhaltungs- und Haushaltselektronik

Edward Sundt, CEO von Littelfuse 1927–1954

Edward Sundt

1927-1954

600 Mitarbeiter in Chicago, IL, USA im Jahr 1943

Baubeginn eines Werk in El Monte, Ca, USA für Luftfahrtkunden im Jahr 1940

Innenansicht eines Littelfuse-Werks mit zwei Arbeitern, Anfang des 20. Jahrhunderts

Historische Technologie-Meilensteine

Bedienelemente und Display eines frühen Pagers
Pager
1949
Bedienfeld eines Nieren-Dialysegerätes
Nieren-Dialyse
1944
Tauchergerät, Ansicht von oben
Tauchergeräte
1943

1930

1930er-Jahre

Elektronik
hebt ab

Im Jahr 1938 wurde Littelfuse Laboratories zu Littelfuse, Inc. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz von 264 USD im Jahr 1928 innerhalb eines Jahrzehnts auf 105.000 USD erhöhen.

Der rasche Anstieg der Popularität von Autos und Flugzeugen ermöglichte es uns, erfolgreiche Sicherungslösungen für diese Märkte zu entwickeln, einschließlich einer langlebigen Sicherung für United Airlines, die zum Industriestandard wurde. Ebenso konnten wir in den Anfangsjahren der Elektronikindustrie Innovationen entwickeln, um den Anforderungen der Elektronikpioniere gerecht zu werden und gemeinsam mit ihnen zu wachsen.

Flugzeug aus dem frühen 20. Jahrhundert im Flug

Wichtigste Produkte und Anwendungen

Kfz-Sicherungen von Littelfuse aus dem frühen 20. Jahrhundert mit Verpackung

Kfz-Sicherungen

Flugzeug-Sicherungen von Littelfuse aus dem frühen 20. Jahrhundert mit Verpackung

Flugzeug-Sicherungen

Edward Sundt, CEO von Littelfuse 1927–1954

Edward Sundt

1927-1954

Neues Werk in Chicago, IL, USA im Jahr 1939

Historische Technologie-Meilensteine

Kontrollschnittstelle und Verarbeitungskomponenten eines Z1-Computers
Z1-Computer
1938
Nylonfäden in einem Webstuhl
Nylon
1937
Radardetektor-Schnittstelle aus dem frühen 20. Jahrhundert
Radar
1935

1920

1920er-Jahre

Kleine
Anfänge

Als er 27 Jahre alt war, verkaufte Ingenieur Edward V. Sundt sein Auto, um im Jahr 1927 das Startkapital für Littelfuse Laboratories zu beschaffen.

Er patentierte die erste kleine, flinke Schutzsicherung, die verhindern sollte, dass empfindliche Testgeräte durchbrennen. 1928 erhielt Sundt dank einer Anzeige, die er im Radio News Magazine geschaltet hatte, seine erste Bestellung in Höhe von 1,10 USD. Der Umsatz im Jahr 1928 belief sich auf 264 USD.

Littelfuse-Gründer Edward Sundt mit seinem Auto, 1920er-Jahre
Littelfuse-Werbung im Radio News Magazine, 1920er-Jahre

Wichtigste Produkte und Anwendungen

Zeichnung der  Niedrigenergie-Messgerätesicherung Nr. 1081-c von Littelfuse, 1927

Niedrigenergie-Messgerätesicherung

Blitzschlag

Edward Sundt, CEO von Littelfuse 1927–1954

Edward Sundt

1927-1954

Gründung von Littelfuse-Laboren in Chicago, IL, USA, im Jahr 1927

Foto des Stadtzentrums von Chicago, IL, USA; etwa in den 1920er-Jahren

Historische Technologie-Meilensteine

Innenbauteile eines Transistors
Feldeffekttransistor
1926
Kleines Flugzeug beim Abheben
Dreimotorige Flugzeuge
1926
Verkehrsampel mit grünem Licht
Ampelanlagen
1923